Schwerer Saisonauftakt im Sauerland

Emsstern Nachwuchs startet in

MTB Saison



Für die Nachwuchsfahrer des Emsstern Rheine startete am vergangenen Wochenende die Mountainbike Saison mit dem ersten Lauf des NRW–Cup im sauerländischen Saalhausen.


Den Auftakt machten am Samstag Vormittag bei frühlingshaften Temperaturen die Fahrer in der Altersklasse U17 Hobby. Leider hatten die letzten Schauer der vorherigen Tage und das parallel verlaufende Rennen der Seniorenklassen, die steilen Anstiege auf der ehemaligen Strecke der Deutschen Meisterschaften 2015 in eine regelrechte Rutschbahn verwandelt. Nur wenige schafften diese Abschnitte im Sattel sitzend.

Die Cross Country Strecke bestand huptsächlich aus Waldwegen und Single-Trails. Markante Streckenabschnitte, wie ein hartnäckiger Wurzelanstieg, ein extrem knackiger Uphill, ein langer, schneller Downhill mit kleinen Extras und der berüchtigte Tracto-Downhill geben dem Parcours seine ganz persönliche Note. Die Rundenlänge für das Starterfeld betrug rund 5,00 km,gespickt mit 160 Höhenmeter.


In der Altersklasse der männlichen U17 erzielte Jan Schmidt mit Platz 8 noch eine Platzierung unter den besten Zehn. Michael Heckhuis sicherte sich trotz eines Sturzes im Abfahrtsbereich noch Platz 2 auf dem Siegerpodest. Mit Renée Margner stand in der weiblichen U17 die einzige Akteurin aus der Emsstadt an der Startlinie. Sie stürzte ebenfalls im Abfahrtsbereich und verpasste damit auf Platz 4 nur knapp das Siegertreppchen.


Am Nachmittag warteten die jüngeren Altersklassen auf einem entschärften Kurs auf ihren Start in die Saison. Mit rund 50 Teilnehmer/innen war die Altersklasse U15 das größte Fahrerfeld an diesem Tag. Bei den männlichen Startern erzielte Killian Rudolphi auf Rang 13 eine Platzierung im oberen Mittelfeld. Lucas Büscher konnte sich durch eine konstante Leistung Platz 6 in dem großen Fahrerfeld sichern.


Ebenfalls zwei Emssterne standen in der weiblichen U15 an der Startlinie. Das beste Ergebniss hier erzielte Stella Rieke mit dem 3. Platz auf dem Siegerpodest. Ihre Teamkameradin Paulina Heckhuis musste leider nach einem Sturz verletzt aufgeben.


Für den erfolgreichen Abschluß am Samstag sorgte im letzten Rennen Franziska Heckhuis in der Altersklasse U11. Sie musste sich knapp der Siegerin geschlagen geben und sicherte sich, wie ihr Bruder bei den Großen, Platz 2 auf dem Treppchen.


Am Sonntag Mittag stand dann das letzte Rennen aus Rheinenser Sicht auf dem Programm. Wettergott Petrus erhöhte mit ergiebigen Regengüssen in der Nacht, zusätzlich noch einmal den Schwierigkeitsgrad des ohnehin schon ramponierten Rundkurs. Schwer befahrbare Streckenabschnitte und Stürze waren an der Tagesordnung. Sue Schievelkamp in der Altersklasse U17 Lizenz und Jan Toenhake in der Altersklasse U23 hatten nicht nur gegen die widrigen Verhältnisse zu kämpfen, sondern auch gegen die starke Konkurrenz aus den benachbarten BeNeLux-Ländern. Für Toenhake reichte es am Rennende zu Platz 27. Sue Schievelkamp musste nach einem schweren Sturz verletzungsbedingt ihren Lauf beenden.



Unsere Sponsoren:




Das Wetter: