Gute Ausbeute für Emsstern

 

Mountainbiker

 

im sauerländischen Dauerregen

 

 

Über 1600 Teilnehmern beim SKS Marathon in Sundern

 

Am letzten Aprilwochenende fand im sauerländischen Sundern der SKS-Mountainbike-Marathon statt. Über 1600 Mountainbiker machten diese Veranstaltung zu einer der größten in Deutschland. Eine Abordnung von 16 Emssternen nahm die Marathonstrecken von 32 km, 55 km und 100km unter die grobstolligen Räder.

Leider hielt das schöne Osterwetter vom vorausgegangenen Wochenende nicht stand und so mussten die Teilnehmer mit frischen Temperaturen, Dauerregen und teilweise Nebel in den höheren Lagen vorlieb nehmen.

Der Veranstalter bot den Teilnehmern eine anspruchsvolle Strecke mit Asphaltabschnitten, Wiesenpassagen, steilen Anstiegen und schnellen Schotterabfahrten. Aber nicht nur die langen Touren machten es den Radlern zu schaffen, auch die bis zu 1500 Höhenmeter verlangten den Emssternen alles ab.

Als besonderes Highlight wurde vom Ausrichter ein Bergsprint mit eingebaut, wo auf sehr kurzer Distanz ein Höhenunterschied von 70 m überwunden werden musste, der den Radler die letzten Reserven aus den Beinen zog.

Als beste Rheinenser Sprinter bewiesen sich hier Thomas Schievelkamp, gefolgt von Steffen Hardeweg und Max Deppen bei den Herren, sowie Marietheres Rudolph-Meier und Claudia Stockmann bei den Damen.

Als alleinige Starter des Emsstern Rheine wagten sich Max Deppen und Thomas Schievelkamp auf die Langdistanz von 100 km. Mit Platz 34 (Schievelkamp) und Platz 36 (Deppen) konnten sie sich im Mittelfeld behaupten. Zeitgleich wurde Max Deppen für Platz 5 seiner Altersklasse auf dem Siegertreppchen geehrt.

Die schnellsten Emssterne auf der 55 km Mitteldistanz waren bei den Herren: Michael Brüning auf Platz 181, Nils Deppen (277.), Steffen Hardeweg (278.), Günther Breulmann (300.), Nico Volbert (312.), und Felix Breulmann (473.). Benedikt Meier zwangen gesundheitliche Probleme zur Aufgabe. Bei den Damen erzielten auf gleicher Distanz Marietheres Rudolph-Meier Platz 23 und Claudia Stockmann Platz 29. Pia Kampel konnte aufgrund eines technischen Defekts ihr Rennen nicht beenden.

Die jüngsten und erfolgreichsten Teilnehmerinnen in den Reihen des Emsstern Rheine waren die  U17 Fahrerinnen Sue Schievelkamp und Renée Margner. Ihr 16. Platz bzw. 26. Platz bei den Frauen auf der 32 km Kurzdistanz bedeuteten zeitgleich Platz 3 und Platz 4 in ihrer Altersklasse und zwei weitere Podestplätze für die Radsportler von der Ems bei diesem Event.

Begleitet wurden sie auf ihrer Strecke von Florian Brüning und Jens Margner. Sie überquerten auf Platz 368 und Platz 268 bei den Herren die Zielline.

 

Eine vorzeigbare Trainingseinheit für die lokalen Mountainbiker. Denn bereits in 14 Tagen erfolgt der Startschuß für die 9. Auflage des 24 Stunden Mountainbike Rennen am Alfsee in Rieste, wo auch der Emsstern Rheine wieder mit zahlreichen Startern vertreten sein wird, um die Vorjahresleistungen zu überbieten.

 

Unsere Sponsoren:




Das Wetter: